Sauberes Wasser ist eine Grundvoraussetzungen für Leben, täglich sterben Lebewesen aufgrund von Wassermangel oder  verschmutztes Wasser. Die täglichenden Wasseraufnahme ist notwendig,  der Zugang zu Trinkwasser somit ein Grundrecht.  Nach Hochrechnungen des Internationalen Instituts für Wassermanagement  verbraucht ein/e BürgerIn eines Industrielandes 1000de von Litern an einem Tag, durch täglichen Routinen und den Herstellungsmengen von Gütern.  Ein Kilo Rindfleisch benötigt  20.000 Liter Wasser zur Herstellung, ein Kilo Getreide nur 1.500 Liter. Auch Kleidung, Elektrogeräte oder Pflegeprodukte benötigen in ihrer Produktion Wasser. In vielen Entwicklungs- oder Schwellenländern stehen den Menschen geringer Wasserressourcen zur Verfügung, diese  werden in der Landwirtschaft benötigt und dort auch genutzt, den Menschen bleibt nur wenig Trinkwasser, welches auch oftmals durch Abfälle verunreinigt ist.

Die UN hatte sich bis 2015 das Ziel gesetzt, die Anzahl der Menschen, die ohne Wasserzugang leben zu halbieren. Jedoch rückt das Ziel mehr in die Ferne, der Klimawandel tut sein übriges.  Somit sterben im Jahr etwa 2,2 Millionen Menschen an den Folgen. Wassermangel ist einer der häufigsten Gründe für Spannungen.  Gebiete, die vom Wassermangel betroffen sind, sind oft von einem Fluss abhängig. Ägypten und der Sudan verfügen über 90 Prozent des Wasservorkommens des Nils, während Äthiopien aufgrund seiner Lage nur einen geringen Teil des Flusswasser erhält.  Zur Regulierung der Wasserknappheit, wurde die Wassergewinnung privatisiert, was von.  Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds unterstützt ist. Die Privatisierung verschlechtert aber oftmals die Lage. In Cochabamba, einer bolivianischen Stadt stieg der Wasserpreis nach der Privatisierung um das Dreifache und Brunnen wurden gesperrt. Dies führte 2000 zu dem sogenannten Wasserkrieg, der sich durch wütende Protestanten und Todesopfer äußerte. Eine Teufelskreislauf, die Konzerne üben Druck auf die Ländern aus, diese geraten immer mehr in die Abhängigkeit. Ein Konzern zielt  darauf ab Gewinne zu erwirtschaften, was letztlich den Menschen den Zugang zum Wasser durch finanzielle Möglichkeiten blockiert. Die aktuellesten Thematiken zu Wasser, findest du dort: http://www.right2water.eu/de/node/5

Mirjam S.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons